Prospekte und Zeitungen sind nicht zum Wegwerfen verdammt!

Mit Sicherheit hat jeder Unmengen von Prospekten und Zeitungen zuhause herumliegen, die regelmäßig im Müll verschwinden. Prospekte häufen sich auch oft nach Großveranstaltungen und Messen an. Läuft man dort an verschiedenen Werbeständen vorbei, bekommt man schnell mal einen Prospekt in die Hand gedrückt oder man nimmt sich aus Interesse Prospekte von einem der vielen Alu-Prospektständer, auf denen Prospekte optimal in Szene gesetzt werden. Aber was macht man mit den ungewollten Prospekten und Zeitungen? Auf jeden Fall nicht wegwerfen! Mit den folgenden coolen Upcycling-Ideen wird nicht genutztes Potential des vermeintlichen Mülls endlich genutzt.

Coole Geschenktüten aus Altpapier
Eine kreative Idee ist es, altes Papier zu stylischen Geschenktüten weiter zu verarbeiten. Das kommt auf jeden Fall immer gut bei dem Beschenkten an, denn der Upcycling-Look liegt momentan richtig im Trend. Zu dem kostet es einen so gut wie nichts und man kann selbst mit wenig Bastelerfahrung individuelle und schöne Geschenktüten basteln. Auch das benötigte Material hält sich in Grenzen und befindet sich meistens sowieso in den meisten Haushalten. Zur Herstellung braucht man selbstverständlich Papier von alten Prospekten und Zeitungen, einen Stift, ein Lineal und einen Klebestift. Optional kann man ein Stück Pappe verwenden, um den Boden stabiler zu machen. Bei der Wahl des Papiers sind keine Grenzen gesetzt. Je nach Anlass kann entweder buntes oder mit eher gedeckte Farben bedrucktes verwendet werden. Da das Papier meist sehr dünn ist, ist es zu empfehlen, mindestens drei Lagen zu benutzen. Als ersten Schritt sind die Maße auf dem Papier auf zu zeichnen. Dazu gibt es online verschiedene Anleitungen, die sich jeweils an der gewünschten Tütengröße orientieren. Zu beachten ist allerdings, einige Zentimeter für die Klebelasche einzuplanen. Wenn das Papier zurecht geschnitten ist, muss es nur noch in die viereckige Form gebracht und an den vorgesehenen Stellen zusammen geklebt werden. Wenn die Tüte am Boden stabilisiert werden soll, kann man die Pappe auf die Maße der Fläche anpassen und dann hineinlegen. Die Henkel der Tüte können einfach aus zusammengerolltem Papier gebastelt und je nach gewünschter Länge an dem Rand der Tüte mit Kleber befestigt werden.

Universelle Papierröllchen für Untersetzter, Körbchen, und und und …
Obwohl man es vielleicht nicht glauben mag: Zusammengerolltes Papier ist nicht nur stabiler als man denkt, es ist auch brauchbarer als man denkt. Die Herstellung der Röllchen ist einfach, denn man rollt das Papier einfach längs auf und befestigt es mit einem Streifen Klebeband. Je nach dem, was man herstellen möchte, kann man beliebig viele Röllchen rollen. Eine Idee ist es, die Papierröllchen am Ende zusammen zu kleben und wie eine Schnecke auf zu rollen, sodass eine flache Platte entsteht, die sich unter anderem als Tassenuntersetzer eignet. Online sind viele Muster zu finden, wie man die Röllchen am besten anordnet, um ein Körbchen zu formen, das dann als Aufbewahrungsbox wiederverwendet werden kann.

 

 

Veröffentlicht in Allgemein von Bastelfrau