Upcycling – größere Objekte richtig anbringen

Das Upcycling kann man eigentlich grob in die bereits oben erwähnten drei Sparten “Basteln”, “Heimwerken” und “Kunst” aufteilen. Dabei sehe ich im “Bastelteil” eine kleinere Bastelarbeiten – zum Beispiel das Basteln mit Gläschen von Babynahrung, dem Kern von Toilettenpapierrollen oder das Verbasteln von Blechdosen. In den “Heimwerkerteil” gehören für mich Möbel aus Holzpaletten, Autoreifen die zum Sitzkissen werden oder Plastikflaschen, die zur Insel werden. Im “Künstlerbereich” trifft man hingegen sowohl große als auch kleine Arbeiten an, die aber eben etwas anders sind – nämlich Kunst.

Adaptersysteme, die dafür sorgen, dass beim Anbringen größerer Objekte, Fliesen und Wände nicht beschädigt werden, gibt es zum Beispiel auf der Webseite von niewiederbohren.com. Gedacht sind solche Systeme für Gegenstände wie Duschstangen und ähnliches. Die stärksten tragen ein Gewicht von bis zu 20 kg. Sie sind also auch wunderbar für größere Gegenstände, die nach dem Motto “Aus alt mach neu” entstanden sind, geeignet. So könnte man zum Beispiel Kleiderstangen oder Gardaroben damit befestigen, die man aus Altmaterial selbst hergestellt hat.
Dadurch werden gleichzeitig die Probleme, die beim Bohren generell auftreten können vermindert oder sogar verhindert. Es gibt keinen Schmutz und Staub, die Nachbarn beschweren sich nicht über den Lärm und man muss, wenn man in einer Mietwohnung wohnt, beim Auszug auch keine Bohrlöcher füllen und verputzen. Probleme mit dem Spezialkleber sollten auch nicht entstehen, denn er lässt sich rückstandsfrei wieder entfernen.
Wie funktioniert die Alternative zum Bohrer?
Damit man auf den Bohrer verzichten kann, gibt es ein spezielles Befestigungssystem, das aus zwei Komponenten besteht. Die erste Kompontente ist ein spezieller Adapter, die zweite ein Spezialkleber.
Ein Vorteil des Haltesystems ist, dass es auch an Oberflächen angebracht werden kann, die man nicht bohren kann oder sollte, wie zum Beispiel Glas. Obwohl ein Kleber zum Einsatz kommt, vermeidet man bei der vorschriftsmäßigen Anwendung jeglichen Kontakt des Klebers zu dem anzubringenden Objekt und den eigenen Händen.
Da sich der Kleber rückstandslos entfernen lässt, ist es auch kein Problem, wenn das gute Stück nicht sofort richtig platziert wird. Das Objekt lässt sich problemlos nachjustieren, an einem komplett anderen Platz anbringen oder austauschen.
Und natürlich muss man nicht gleich eine Duschstange oder ähnliches kaufen – der Adapter und der Kleber sind auch einzeln erhältlich.
Sicherheitshinweis: 
Egal, ob man sich für ein Haltesystem entscheidet oder nicht: Größere Gegenstände, die umkippen könnten, müssen unbedingt gesichert werden und daher im Zweifelsfall an der Wand verschraubt werden.

Aufrufe: 12

 

Dieser Beitrag wurde unter Artikel abgelegt am von .

Schreibe einen Kommentar