Blechbecher

Sehr gut lassen sich alte Konservenbüchsen zu kleinen Bechern (als Schöpfgefäß für das Boot, als Trinkbecher, Maß für Geflügelfutter, Küchen-, Spielgerät usw.) umarbeiten, die den großen Vorzug haben, dass sie nichts kosten als eine geringe Mühe, so dass auch ihr Verlust nicht sehr schmerzt.
Gleich beim Öffnen der Dose nehmen wir auf die künftige Verwendung Bedacht, indem wir den Deckel von oben her dicht am Falzrand herausschneiden, so dass also die Wulst als Verstärkung des Randes stehen bleibt.
Etwa übrigbleibende scharfe Zacken feilen wir glatt und klopfen sie flach.
Für den Henkel schneiden wir einen passenden Streifen aus einer Konservendose, biegen und klopfen die Ränder der Längsseiten um, geben ihm die rechte Form und löten ihn an das Gefäß.

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt am von .