Schmetterlinge aus Karpfenknochen

Ebenso wertvoll wie die geschickte Hand ist für uns Liebhaberkünstler ein offenes Auge für Naturformen, die wir unseren Zwecken nutzbar machen können. Beweiskräftig dafür sind diese Schmetterlinge, deren Bestandteile in der Hauptsache einem Karpfenkopf entstammen, nur der Leib des größeren und der Kopf des kleineren Schmetterlings sind aus Holundermark geschnitzt, als Fühler fanden feine Gräten Verwendung.

Fischleim oder Syndetikon gibt ein gutes Bindemittel für die einzelnen Teile. Für die Augen verwendet man Glasperlen, für die Beine dünnen Draht.

 

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt am von .