Sessel für die Puppenstube

Die schön geformte Lehne des Puppensessels, die in den zierlichen Füßen endet, ist nichts anderes als der Halsknochen vom Gänsegerippe, der so genannte Schlitten. In ähnlicher Linienführung wie dieser ist das dritte Stuhlbein aus Zigarrenkistenholz geschnitten.

Der Sitz besteht aus einem Pappbrettchen, das mit rotem Stoff überzogen und mit Watte gepolstert worden ist. Zur Befestigung des Sitzes an den Stuhlbeinen und zu der des Überzuges am Brettchen bedient man sich kleiner dünner Stecknadeln. Das Gestell wird mit flüssiger Goldbronze angestrichen, die mit dem roten Überzug eine prächtige Gesamtwirkung gibt. Ein solcher Sessel kann auch als Nadelkissen auf das Nähtischchen gestellt werden.

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt am von .