Basteln mit alter Kleidung

Basteln mit alter KleidungBeim Basteln mit alter Kleidung geht es zum Teil darum, alte Sachen aufzupeppen bzw. zu pimpen, und zum anderen Teil darum, sie davor zu bewahren, im Müll zu verschwinden.

Alte Krawatten mit neuen Aufgaben
Auf dieser Webseite könnt ihr euch ansehen, was man aus Krawatten noch alles machen kann, wenn Mann sie nicht mehr trägt. Mit dabei sind Kleider, Quilts und ein Sesselbezug. Das war es dann aber auch schon zum Thema Nähen. Weiter geht es mit einer Uhr, Ostereiern, und, und, und…

Aus Hose wird Beutel
Dass ein Beutel aus einer alten Hose nicht unbedingt nach Hose aussehen muss, zeigt diese Beitrag auf Alltagsluxus. Die Anleitung ist ausführlich bebildert, es sollte also keine Schwierigkeit sein, in Zukunft aus vielen alten Hosen kleine Stofftaschen zu machen…

Beutel für Sandspielzeug
Selbst aus alten Netz-T-Shirts kann man noch etwas tolles und sinnvolles basteln – so wie hier bei „Frollein Pfau“, die daraus einen Beutel für Sandspielzeug genäht hat. Da lohnt sich das Basteln mit alter Kleidung!

Bluse und Barbiekleid aus altem Hemd
Hier wurde ein bisschen mehr Upcycling betrieben als normalerweise, wenn aus Herrenhemden Blusen werden – aus den Resten gab es gleich noch ein Kleid für die Barbie… Die Bluse wurde nach einem Raglanschnitt genäht.

Bolero aus altem T-Shirt
Hier ein bisschen wegschneiden, dort ein bisschen wegschneiden – da noch eine Naht und dort ein Satinbändchen durchgezogen – fertig ist ein Bolero…

Coole Kappe
Aus alten Jeanshosen kann man noch einiges machen zum Beispiel eine tolle Kappe für Kinder.

Dreifachkette
Hat man die alten T-Shirts erst mal in Streifen geschnitten und diese Streifen anschließend gedehnt und damit auch gerollt, kann man sie Flechten und anschließend zu Ketten verarbeiten – wie hier – mit vermutlich neuem Jersey – gezeigt wird.

Geldtäschchen aus Manschette
Falls du gerade dabei bist, deine alten Klamotten auszumustern, solltest du auf Blusen und Herrenhemden mit langen Ärmeln achten, denn aus den Manschetten lassen sich noch Geldtäschchen und vielleicht sogar Handytaschen nähen.

Hausschuhe
Aus alten Jeans lässt sich noch allerhand basteln – ich glaube, das wissen wir mittlerweile fast alle. Aus den Resten, die dann noch übrig bleiben, kann man weitere Kleinigkeiten nähen, wie in diesem Beispiel Hausschuhe.

Hemd-Upcycling
Wer aus dem Hemd des Ehegesponst gerne ein Kleid nähen möchte, für den ist die Konstellation „Sehr großer Mann“ und „sehr kleine Frau“ ideal. Dann lässt sich mit den Herrenhemden noch so richtig etwas anfangen.

Hose und Rock aus einem alten Herrenhemd
Wenn dem Herrn des Hauses die Hemden nicht mehr gefallen oder nicht mehr passen, muss man sie nicht wegwerfen – vor allen dann nicht, wenn man kleine Kinder hat.

Hut aus einem Kissenbezug
Falls du zuhause gerade den Wäscheschrank ausmistest und dabei alte Kissenbezüge wegwerfen willst, dann überlegst du dir das vielleicht noch einmal. Denn auf dieser Webseite findest du eine Anleitung, wie man sich aus einem Kissenbezug einen Sonnenhut nähen kann.
Die Webseite ist zwar auf Englisch, aber sie ist so gut bebildert, dass man keine Englischkenntnisse besitzen muss, um den Hut nachzuarbeiten. Eine Sache gibt es da allerdings, die man verstehen sollte, nämlich wie man den Radius des Innenkreises des Hutes ausrechnet. Für diejenigen unter euch, die kein Englisch können, hier die Anleitung dafür:
Kopfumfang geteilt durch 3.14. Das Ergebnis noch einmal durch 2 teilen.So erhält man den Radius des Innenkreises. Dann muss man sich noch überlegen, wie breit die Krempe sein soll. Danach wird der zweite Kreis aufgezeichnet.
Was man außerdem verstehen sollte: Welches zusätzliches Material wird benötigt? Da hätten wir das „Bias Tape“ und das „Interface“. Beim Bias Tape dürfte es sich um Schrägband oder – besser noch – Ripsband handeln, beim Interface um eine Näheinlage – also wahrscheinlich Vlieseline.
Auf der Webseite wird angegeben, dass man – natürlich – nicht nur Kissenbezüge, sondern dass man auch ein Stück Stoff, das mindestens 1 Yard lang ist (1 Yard = 0,9144 Meter) verwenden kann. Deshalb kann ich mir gut vorstellen, dass man vielleicht ein altes Halstuch dafür nimmt. Es muss ja nicht gleich ein Seidentuch sein – es gibt ja auch schöne Baumwolltücher. Und aus kleineren Stoffstücken lassen sich bestimmt tolle Baby-Sonnenhüte zaubern.
Vielleicht könnte man aus einer Wachstuchtischdecke auch einen Regenhut nähen… Und auch was die oben erwähnte Seide angeht: Man könnte sie ja durch Vlieseline von Anfang an verstärken. Und was die Größe des Stoffstückes angeht: Wer sagt eigentlich, dass es da keine Naht geben darf? Oder mehrere? Dann hätte man einen Patchwork-Sonnenhut…
Es gibt bestimmt hunderte von Möglichkeiten, wie man diese Idee umsetzen kann. Man muss nur anfangen…
Solltest du Probleme mit der Übersetzung der Anleitung haben, dann schreib das doch einfach als Kommentar unter diesen Beitrag. Ich werde dann sehen, ob ich dir irgendwie helfen kann.

Infinity-Schal aus T-Shirt
Ich glaube zwar nicht, dass dieser Schal bei -30 °C das Richtige wäre, aber bei etwas höheren Temperaturen dürfte er durchaus seinen Zweck erfüllen und den Hals und die Schultern wärmen.

Jeanskette
Du hast noch alte Jeans, die du nicht mehr trägst oder vielleicht einfach Jeansstoffreste vom Nähen – oder vielleicht sind sogar noch Stoffreste von der letzten „Jeans-Upcycling-Aktion“ übrig? Selbst daraus kann man noch etwas machen – nämlich Jeansperlen und daraus dann eine Jeanskette.

Jeanstäschchen
Ist die Jeans hinüber, kann man aus den Taschen noch etwas basteln. Englischsprachige Webseite.

Jeanstasche
Zwei Jeans und ein paar Knöpfe benötigt man für diese Tasche, die gehäkelt wird. Dafür muss man natürlich erst einmal den Stoff in Streifen schneiden. Besonders wichtig finde ich übrigens die Tragegriffe. Ich finde, die haben einfach etwas. 🙂

Jeanstasche
Diese Tasche wird aus alten Jeans genäht. Das Schnittmuster ist direkt dabei und muss um 80% vergrößert werden. Die Webseite ist auf russisch, aber es gibt so viele Schritt-für-Schritt-Aufnahmen, dass das Nachnähen auch ohne Russischkenntnise möglich sein sollte.

Jersey-Blumen
Wenn beim Nähen Jersey-Rest übrigbleiben oder ein altes T-Shirt durch wegschneiden einzelner Partien zum Hingucker geworden ist, dann können aus den Stoffresten noch ganz einfach „Jersey-Blumen“ genäht werden.

Kette aus altem T-Shirt
Ein altes T-Shirt kann man noch gut in Streifen schneiden, die Stoffstreifen anschließend dehnen, so dass sie sich nach innen drehen und dann eine Kette bzw. einen Schal daraus basteln.Kinderleicht und sehr effektiv. Zwar dürfte es sich hier nicht um alte T-Shirts sondern eher um neuen Jerseystoff handeln, aber das ändert ja nicht wirklich etwas. Auf der Seite findest du übrigens noch einige andere Schals – unter anderem in verschiedlenen Farbvariationen.

Kette aus alter Krawatte
Wenn du aus einer alten Krawatte eine moderne Kette zaubern moechtest, dann benoetigst du ausser der Krawatte noch Nadel und Faden (bequemerweise eine Naehmaschine) und ein paar preisguenstige Perlen und schon kann es losgehen.

Kinderbettwäsche
Aus alter weißer Bettwäsche und Resten von alten T-Shirts kann man wunderbar noch Bettwäsche für den Nachwuchs zaubern. Eine Kurzanleitung dafür findet man auf dem Blog „Nike going weiRd“.

Kinderkleid aus Herrenhemd
Hier wurde ein altes Hemd zu einem Kinderkleid umgearbeitet. Laut der Blogbetreiberin ist dies gar nicht mal so schwer…

Kinderschuhe
Genial, wenn man aus allem noch etwas Tolles basteln kann – wie auf dieser Webseite zu sehen ist. Da werden aus pinkfarbenen Mädchenschühchen, die aussehen, als wären sie aus Stoff, plötzlich bronzefarbene Schuhe im Vintagelook.

Kissenhülle
Oben einen Streifen abschneiden, unten einen Streifen abschneiden. Das Ganze zusammennähen und dabei einen Hotelverschluss nähen und schon ist aus einem alten T-Shirt ein neues Kissen geworden.

Knöpfe mit Krawatten
Ich bin mir nicht ganz sicher, ob es sich hier um Knöpfe oder Perlen handelt, die mit Krawattenstoff überzogen sind – Fakt ist aber, dass es sehr interessant aussieht.

Krawatte und Jeans werden zur Tasche
Diese Kombination aus Jeans und Krawatte macht richtig was her und passt supergut zusammen.

Krawattenhut
Auch dieser Hut ist ein Paradebeispiel dafür, was man mit aneinandergenähten, alten Krawatten noch anfangen kann.

Krimskramstäschchen
Selbst aus alten Bermudashorts lässt sich noch etwas zaubern. Hier wurden zum Beispiel aus den Blasebalgtaschen, die unten am Bein waren, ein kleines Täschchen für allerhand Krimskrams genäht.

Neuer Rock aus altem Kleid
Ein Kinderkleid und ein Tanktob – beides nicht mehr neu und beides passt nicht mehr. Was machen? Ein Kinderkleid – ist doch logisch, oder?

Outfit aus Herrenhemd
Wenn man die richtige Figur hat, benötigt man nur noch ein Herrenhemd, das groß genug ist, und schon hat man ein neues Kleid, einen neuen Rock oder ein neues schulterfreies Top. Dafür muss man das Hemd nicht einmal zerschneiden – es wird nur unterschiedlich angezogen und gebunden.

Retro-T-Shirt
Ein altes Deckchen aus den 70gern und ein altes unifarbenes T-Shirt sind die Grundzutaten für dieses Retro-T-Shirt.

Schlange
Dein Mann hat noch Krawatten im Schrank, die er nie trägt?

Schultertasche
Wenn man alte Krawatten auftrennt und wie eine Patchworkdecke Stück für Stück aneinander näht, hat man am Ende einen Stoff, mit dem man auch größere Teile nähen kann. Wie das fertige Produkt dann aussehen kann, sieht man an dieser Tasche. Eine Anleitung dafür gibt es leider nicht.

Socken-Upcycling
Kurz und schmerzlos geht es bei dieser Bastelanleitung für das Socken-Upcycling zu, nämlich: Abschneiden und fertig. Was dabei herauskommt? Das seht ihr auf der Webseite…

Stirnbänder
Hast du ein paar alte T-Shirts, die du wegwerfen willst? Dann solltest du über das Basteln mit alter Kleidung nachdenken, denn man kann noch einiges verbasteln und die Shirts lieber nicht wegwerfen. Zum Beispiel kann man daraus ganz einfach und schnell Haarbänder basteln. Dazu werden die T-Shirsts in Streifen geschnitten, an einer Stelle zusammengenäht und dann zum Stirnband geflochten.

Taschen aus alten Jeans
Taschen aus alten Jeans wurden schon in meiner Jugend genäht und sie sind eigentlich überall bekannt und sehen auch immer mehr oder weniger gleich aus. Anders ist es bei diesen Taschen, denn hier wird der Jeansstoff nicht nur mit anderen Stoffen kombiniert, sondern er befindet sich auch mal außen und mal innen. Dazu gibt es nicht nur Bilder von den verschiedenen Taschen, sondern auch eine ausführliche Anleitung als pdf-Datei.

Vom T-Shirt zum Kissen
Anhand des Titels kann man es sich schon denken: Hier wurde aus einem T-Shirt ein Kissen genäht. Das T-Shirt ist aber nicht alles, was beim Upcycling zum Einsatz kam, denn auch die Füllung war eigentlich nicht mehr wirklich zu gebrauchen…

Vom T-Shirt zur Tasche
In diesem Video wird kurz und knapp gezeigt, wie man aus einem alten T-Shirt eine Tasche macht. Obwohl das Video keine zwei Minuten lang ist, wird alles gezeigt, was man wissen muss…

Sockenschneemann
Kennst du das Problem: Die Waschmaschine frisst die Socken auf. Den traurig zurückgebliebenen Socken musst du nicht unbedingt wegwerfen – du kannst ja noch Sockenfiguren daraus basteln – zum Beispiel diesen Schneemann.

Lustiger Engel
Zum Basteln mit alter Kleidung gehören natürlich auch Handschuhe – in diesem Fall ein lustiger Engel aus alten Handschuhen. Die Anleitung ist auf Englisch. Ich denke aber, dass das Bild vollkommen ausreicht. 🙂

Veröffentlicht in Linkliste von Bastelfrau